Bordsteinabsenkung – Infos und Kontakte

Eine Bordsteinabsenkung ist die Anpassung des Bordsteines und der Nebenanlagen (Geh- und Radweg, Parkflächen) innerhalb der öffentlichen Verkehrsfläche für eine geplante Zufahrt. Das kann eine Absenkung oder auch die Beseitigung einer vorhandenen Absenkung sein.

Sie bedarf der Genehmigung des zuständigen Straßenbaulastträgers. Für die meisten Straßen im Stadtgebiet ist dies die Stadt Arnsberg.

Mann mit geht mit Zeigefinger über Tablet

Bordsteinabsenkung beantragen

In manchen Fällen ist der Bordstein auf ganzer Länge des Straßenzuges bereits abgesenkt. Für neue Zufahrten ist dennoch ein Antrag notwendig, da die vorhandene Geh- und / oder Radwegsbefestigung für eine regelmäßige Überfahrung mit Fahrzeugen nicht ausgelegt ist und diese im Bereich der Zufahrt hergestellt werden muss.

Die erforderlichen Arbeiten müssen von einer Fachfirma (Straßenbau, Tiefbau) durchgeführt werden.

Den Antrag einfach bequem online ausfüllen und absenden. Den Rest erledigen wir!

Antrag ONLINE ausfüllen

Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie eine Bordsteinabsenkung benötigen, müssen Sie nach erfolgter Genehmigung ein Fachunternehmen mit der Ausführung beauftragen. Folgende Fragen von Grundstückseigentümern werden oft gestellt.

Wer trägt die Kosten einer Bordsteinabsenkung?

Die Regelung ist recht einfach: Die Kosten für eine Bordsteinabsenkung trägt immer der Antragsteller, in der Regel der Grundstückeigentümer.

Können die Kosten einer Bordsteinabsenkung abweichen?

Es ist möglich, dass die Kosten höher ausfallen als üblich. Bei der Kostenermittlung sind folgende Faktoren zu berücksichtigen:

  • Länge der Bordsteinkante und deren Absenkung
  • Beschaffenheit der Umgebung

Haben Sie noch Fragen?

Selbstverständlich sind Ihre Ansprechpartner auch gerne persönlich für Sie da:

Schön Sie zu sehen!
Wie können wir helfen?