Leben mit Demenz - Möglichkeiten der Unterstützung in Arnsberg

19.09.2017

@mateusz zagorski, fotolia

Weltalzheimertag

In Arnsberg leben etwa 1.400 Menschen mit einer Demenz. Die meisten von ihnen wohnen zu Hause und wollen ihren Alltag so selbstbestimmt wie möglich gestalten. Hierfür stehen ihnen und ihren Familien unterschiedliche Unterstützungsangebote zur Verfügung.

Betreuungsangebote, ambulante Pflegedienste, individuelle Beratung, bürgerschaftliche Projekte – die Liste der Möglichkeiten ist lang und entsprechend sind die Angebote gerade für Angehörige häufig unübersichtlich.

Um über die Unterstützungsmöglichkeiten vor Ort zu informieren, organisiert das Arnsberger Netzwerk Demenz in Kooperation mit den Stadtwerken Arnsberg zum Weltalzheimertag eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten, insbesonders betreuende Angehörige.

Vorträge

Verhaltensauffälligkeiten / Verwirrtheitszustände und Demenz

Medizinischer Hintergrund: Dr. Meinolf Hanxleden, Chefarzt Geriatrie, Klinikum Arnsberg
Interventionsmöglichkeiten aus Sicht der Pflege: Lisa Walter, Bachelor of Science Pflege, Klinikum Arnsberg

Leben mit Demenz: Unterstützung zu Hause organisieren

Hannelore Lenze-Walter, Compass-Pflegeberatung

Moderation

Birgitt Braun, Demenz-Servicezentrum Region Südwestfalen

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Mitglieder des Arnsberger Netzwerkes Demenz für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Ein besonderer Hinweis

Parallel zur Veranstaltung bietet das Arnsberger Netzwerk Demenz im Nachbarraum eine kostenlose Betreuungsmöglichkeit für Menschen mit Demenz an, um Angehörigen die Teilnahme zu ermöglichen.

Termin

19.09.2017 // 15 bis 17 Uhr

Flyer als PDF zum Ausdrucken

 

Ihr Ansprechpartner "Zukunft Alter" bei der Stadt Arnsberg:

Martin Polenz
Stadt Arnsberg
Z / Fachstelle "Zukunft Alter"
Clemens-August-Straße 120
59821 Arnsberg

Zurück

 

Corona Update- wir sind telefonisch für Sie da!

Wir reagieren auf den erneuten Lockdown und schließen unsere Kundencenter, im Niedereimerfeld und in Neheim für den persönlichen Kundenkontakt.

Während dieser Zeit sind wir zu den gewohnten Öffnungszeiten selbstverständlich telefonisch und per Mail erreichbar.

Bleiben Sie gesund,
Ihr Stadtwerke-Team