Sauerländer Abwassertag

10.03.2020

©Christoph Meinschäfer Fotografie

„Vorbeugen ist besser als heilen" sagen der Volksmund und der Hausarzt. Dass dem so ist wissen wir alle seit unserer Kindheit. Dem gegenüber steht aber leider in der täglichen Praxis auch sehr häufig "eingraben und vergessen". Diese Situation kennen viele Betreiber und ihre Häufigkeit nimmt leider zu. Eine Havarie ist daher nie ausgeschlossen. Dann sind viele Dinge gefragt, um diese "ungeplante Situation" so zu beherrschen, dass die Abwasserbeseitigung nach den normativen Vorgaben gewährleistet und Umweltschäden sowie Rechtsfolgen und Kosten verhindert werden können.

Vor diesem Hintergrund wollen wir uns beim Sauerländer Abwassertag 2020 mit dem Themenkreis "Vorbeugen, Havarieplanung, Zustandserfassung, Kostenmanagement, Dichtheitsnachweis und Wartung“ befassen. Die Vorträge unserer Referenten zeigen praxisnahe Lösungen auf und berühren dabei auch Mythen und falsche Vorstellungen.

Darüber hinaus bietet der Abwassertag die Möglichkeit, sich mit den Kollegen und Referenten intensiv auszutauschen und zu vernetzen. Wir haben daher die Pausen bewusst etwas verlängert, um einen regen Austausch auch untereinander zu ermöglichen.

AGENDA - Sauerländer Abwassertag, 10.03.2020

08.30 Uhr
Begrüßungskaffee für die Teilnehmer

09.00 Uhr
Eröffnung der Veranstaltung und Grußworte durch den Geschäftsführer der Stadtwerke Arnsberg
Herrn Ulrich K. Butterschlot

09.15 Uhr
Pumpsysteme und Druckrohrleitungen - Zustandserfassung, Dichtheitscheck, Restnutzungsdauer, Betriebsoptimierung und Havarieplanung in Bezug auf die Betreiberpflichten sowie Sanierungsvorhaben
Herr Dipl. Ing. Dieter Weismann, Chemnitz

10.00 Uhr
Was ist zu tun? Wie kann man Haviarien vorbeugen?
Ein Haveriefall in der Stadt Rheda - Wiedenbrück
Herr Ludger Wördemann - Stadt Rheda Wiedenbrück

10.40 bis 11.20 Uhr

Kaffeepause

11.20 Uhr
Aktuelle Wartungs- und Softwaremodule 2020
Lösungen zur Steuerung, Überwachung und Protokollierung von Abwassertechnischen Einrichtungen und Prozessen
Herr Dipl. Ing. Uwe  Frigger, HST Systemtechnik, Meschede

12.15 bis 13.15 Uhr
Mittagspause

13.15 Uhr
Entwicklungen im Bau von Abwasserdruckrohrleitungen - was hat sich heute geändert?

Am Beispiel einer Kommune
Herr Dipl. Ing. Frank W. Grauvogel, Technische Betriebe der Stadt Burscheid

14.00 bis 14.30 Uhr
Kaffeepause

14.30 Uhr
Mit Mikroben gegen den Geruch - der Klimawandel lässt die Kanäle stinken!

Herr Wolfgang Adler, Adler Bio und Wassertechnik, Bestwig

15.00 Uhr
Experten im Kreuzverhör - Stellen Sie Ihre Fragen
Frage- und Diskussionsrunde für alle Teilnehmer

15.30 Uhr
Schlusswort

Durch das Programm führt Hans Heite, Willich - Heite Umwelttechnik, Duisburg

Die Anerkennung durch die Ingenieurkammer NRW ist beantragt.
Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Stadtwerke Arnsberg GmbH und der Willich-Heite Umwelttechnik, Duisburg.

Programmänderungen vorbehalten!

Termin

10.03.2020, 9 bis 15.30 Uhr

Teilnehmergebühren und Anmeldung

108,00 € netto pro Person, inkl. einem Mittagessen und Getränken während der Veranstaltung
Anmeldung bitte hier über unser Anmeldeformular, Anmeldeschluss ist der 28.02.2020.

Veranstaltungsort

campus Stadtwerke Arnsberg
Niedereimerfeld 22, 59823 Arnsberg

 

Aussteller:

AIRVALVE Flow Control GmbH
FlowChief
Fritzmeier Umwelttechnik
HTI Hortmann
HST Systemtechnik GmbH & Co. KG
Wilo

Ihr Ansprechpartner für inhaltliche Rückfragen:

Hans Heite
Willich-Heite Umwelttechnik
Tel.: 0171 553 2244
E-Mail: h.heite@gmail.com

Ihre Ansprechpartnerin für Anmeldungsfragen:

Sarah Haller
Veranstaltungsmanagement
Tel.: 02932 201-3622
E-Mail: s.haller@stadtwerke-arnsberg.de

Zurück