Geplante beschränkte Ausschreibungen

Gem. der folgenden gesetzlichen Vorgaben sind Auftraggeber verpflichtet, geplante beschränkte Ausschreibungen bekanntzugeben:

  • § 3 Abs. 3 Nr. 1 Gesetz über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandards sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein Westfalen TVgG-NRW)
    Wertgrenze: keine
  • § 19 Abs. 5 Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil A (VOB/A)
    Wertgrenze: ab netto 25.000,- Euro

Übersicht