Mitarbeiter der Stadtwerke Arnsberg spenden für Sternenweg

Stellvertretend für alle Stadtwerke Mitarbeiter übergab Sascha Ricke den Spendenscheck an Katja Eikeler vom Sternenweg (Foto Stadtwerke Arnsberg)

Arnsberg. Der ambulante Hospizdienst Sternenweg begleitet unheilbar Kranke zusammen mit ihren Familien auf ihrem langen Weg des Abschieds in ihrer vertrauten Umgebung, ihrem Zuhause. Er macht hier keinen Unterschied zwischen Alter, Beruf und Konfession. Die Besuche des Sternenwegs geben den Betroffenen Kraft und Halt, werden zum festen Ritual und ermöglichen den Familien Rückzugspausen und Erholungsphasen. Auch als unabhängiger Gesprächspartner ist der Sternenweg eine große Hilfe.

Mitarbeiter sammeln im Rahmen einer Betriebsfeier 830 Euro

Als die Spendendose rumging, ließ sich kein Stadtwerke Arnsberg Mitarbeiter zweimal bitten und so kamen 830 Euro für den ambulanten Hospizdienst Sternenweg zusammen.

Wir waren schon mal mit einer Gruppe von Kollegen beim Sternenweg und waren zutiefst beeindruckt von der Arbeit. Aus diesem Grund war für alle Mitarbeiter klar, dass wir hier unterstützen möchten.

Betriebsratsvorsitzender der Stadtwerke Arnsberg, Meinolf Peithner.

Der Sternenweg und seine Arbeit

Der Sternenweg, der bei seiner Arbeit auf das ehrenamtliche Engagement und die Spenden angewiesen ist, investiert viel in die Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Helfer. In einem 100 stündigen Einstiegskurs, vielen Fortbildungskursen und Gesprächsrunden lernen die Helfer den einfühlsamen Umgang mit unheilbar kranken Menschen kennen. Oftmals begleiten Sie diese im Kreis ihrer Familie über viele Monate. Sie schenken den Betroffenen mit viel Geduld und Herzenswärme ihre Zeit, in dem Wissen, dass sie keinen Einfluss auf die Dauer der Zeit haben, aber auf die individuelle Gestaltung. Und so gehören lachen, spielen, Kaffeeklatsch und Shoppingtouren wieder mit zum Leben und stehen für ein würdevolles und selbstbestimmtes Handeln eines jeden Menschen.

Zurück

 

Corona Update- wir sind telefonisch für Sie da!

Wir reagieren auf den erneuten Lockdown und schließen unsere Kundencenter, im Niedereimerfeld und in Neheim für den persönlichen Kundenkontakt.

Während dieser Zeit sind wir zu den gewohnten Öffnungszeiten selbstverständlich telefonisch und per Mail erreichbar.

Bleiben Sie gesund,
Ihr Stadtwerke-Team