Qualität und Versorgung

Qualität und Versorgung

Trinkwasser ist lebenswichtig und durch nichts zu ersetzen! Wir sichern die Wasserversorgung im gesamten Stadtgebiet und sorgen dafür, dass bei unseren Kundinnen und Kunden Trinkwasser von höchster Qualität aus der Leitung kommt.

Um die Trinkwasserversorgung in den Ortsteilen Neheim, Hüsten, Herdringen, Müschede, Wennigloh und Lattenberg zu sichern, betreiben wir vier eigene Wassergewinnungsanlagen. Für Arnsberg, Bruchhausen, Niedereimer, Breitenbruch, Oeventrop, Rumbeck und Uentrop beziehen wir das Trinkwasser vom Wasserbeschaffungsverband Arnsberg und für Voßwinkel und Bachum von der Gelsenwasser AG. Die Trinkwasserversorgung des Ortsteiles Holzen erfolgt durch den Wasserbeschaffungsverband Arnsberg-Holzen.

Rund 10,5 Mio. Liter Trinkwasser fließen so täglich durch unser 450 Kilometer langes Rohrnetz direkt in die rund 18.500 Hausanschlüsse.

Möchten Sie mehr über die Wasserversorgung in Arnsberg erfahren?

Eine Infobroschüre zur Wasserversorgung und dem Thema Trinkwasser liegt in unserem Gebäude im Niedereimerfeld für Sie bereit. Gerne senden wir Ihnen diese Broschüre auch zu.

Zusätzlich bieten wir regelmäßig Führungen durch unsere Wassergewinnungsanlagen an. Gruppen, Schulen und Kindergärten sind dazu herzlich eingeladen.

Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an:

Thomas Kroll
Tel.: 02932 201-3200
E-Mail: t.kroll@stadtwerke-arnsberg.de

Möchten Sie wissen, in welcher Wassergewinnungsanlage Ihr Trinkwasser aufbereitet wird?

Dann klicken Sie auf die einzelnen Punkte der Ortskarte!

Versorgungsgebiete Wasserwerke Westfalen GmbH, Wassergewinnungsanlage Echthausen, (ca. 3.350 Einwohner/Kunden) Wasserbeschaffungsverband Holzen, Wassergewinnungsanlage Mintequelle, (ca. 2.000 Einwohner/Kunden) Stadtwerke Arnsberg, Wassergewinnungsanlage Mhnebogen, (ca. 37.500 Einwohner/Kunden) Stadtwerke Arnsberg, Wassergewinnungsanlagen, Mssenbergquelle und Vorkenbruch, (ca. 3.750 Einwohner) Wasserbeschaffungsverband Arnsberg, Wassergewinnungsanlage Langel, (ca. 30.000 Einwohner/Kunden) Stadtwerke Arnsberg, Wassergewinnungsanlage Lattenberg, (ca. 20 Einwohner/Kunden)
Wassergewinnungsanlage Echthausen

Wasserwerke Westfalen GmbH, Wassergewinnungsanlage Echthausen, (ca. 3.350 Einwohner/Kunden)

Wassergewinnungsanlage Mintequelle

Wasserbeschaffungsverband Holzen, Wassergewinnungsanlage Mintequelle, (ca. 2.000 Einwohner/Kunden)

Wassergewinnungsanlage Möhnebogen

Stadtwerke Arnsberg, Wassergewinnungsanlage Möhnebogen, (ca. 37.500 Einwohner/Kunden)

Müssenbergquelle und Vorkenbruch

Stadtwerke Arnsberg, Wassergewinnungsanlagen, Müssenbergquelle und Vorkenbruch, (ca. 3.750 Einwohner)

Wassergewinnungsanlage Langel

Wasserbeschaffungsverband Arnsberg, Wassergewinnungsanlage Langel, (ca. 30.000 Einwohner/Kunden)

Wassergewinnungsanlage Lattenberg

Stadtwerke Arnsberg, Wassergewinnungsanlage Lattenberg, (ca. 20 Einwohner/Kunden)


Trinkwasserqualität

Auf die einwandfreie Qualität Ihres Trinkwassers können Sie sich verlassen. Mit regelmäßigen Kontrollen unabhängiger Institute und einem enormen Aufwand stellen wir sicher, dass vorgeschriebene Grenzwerte eingehalten werden und Sie unser Wasser bedenkenlos genießen können.

Auszug aus Trinkwasseranalysen

Stand 2013

Versorgungsgebiet Stadtteil elektr. Leitfähigkeit 25° pH-Wert Gesamthärte °dh Härtebereich
WGA - Langel Arnsberg 309 7,94 6,80 weich
  Breitenbruch        
  Niedereimer        
  Oeventrop        
  Rumbeck        
  Uentrop        
WGA - Möhnebogen Bruchhausen 410 7,81 7,30 weich
  Herdringen        
  Neheim-Hüsten        
WGA - Echthausen Bachum 355 7,74 7,40 weich
  Voßwinkel        
WGA - Lattenberg Lattenberg 342 7,91 8,40 mittel
WGA - Vorkenbruch / Müssenberg Müschede 338 7,69 8,40 mittel
WGA - Mintequelle Holzen 362 7,50 9,40 mittel

Härtebereiche Ihres Trinkwassers

Nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz von 2007 geben wir den Härtebereich des Trinkwassers in drei Bereichen an:

Härtebereich weich:
<1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter, dies entspricht 8,4°dH

Härtebereich mittel:
1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter, dies entspricht 8,4 bis 14°dH

Härtebereich hart:
>2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter, dies entspricht mehr als 14°dH

Einen übersichtlichen Auszug der Trinkwasseranalysen finden Sie hier.


Trinkwasseranalysen

Das Hygiene-Institut des Ruhrgebietes analysiert regelmäßig u.a. das Trinkwasser in unseren Anlagen.
Hier können Sie die Prüfberichte für Ihren Wohnort einsehen und sich selbst von der hohen Qualität unseres Wassers überzeugen:

Gerne erklären wir Ihnen die in den Prüfberichten vorkommenden Werte. Sprechen Sie uns an:

Thomas Kroll
Tel.: 02932 201-3200
E-Mail: t.kroll@stadtwerke-arnsberg.de


Zusatzstoffe im Trinkwasser

Laut § 21 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) sind wir verpflichtet, dem Verbraucher alle Zusatzstoffe, die zur Trinkwasseraufbereitung eingesetzt werden, bekannt zu geben. mehr »


Auswahlkriterien für Werkstoffe in der Trinkwasser-Installation

Das Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und darf bis zur Entnahmestelle des Verbrauchers keine unzulässigen Qualitätseinbußen erleiden. Die Werkstoffe in der Trinkwasser-Installation haben deshalb eine besondere Bedeutung.

Mehr dazu finden Sie im Informationsblatt des DVGW (Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfachs e.V.).

Bei der Errichtung, Erweiterung, Änderung und Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen halten wir uns an die anerkannten Regeln der Technik. Wir verwenden nur Werkstoffe und Materialien, die im Kontakt mit unserem Wasser keine unzulässigen Veränderungen verursachen. Bei der Auswahl metallischer Werkstoffe beachten wir die Festlegungen nach DIN 50930-6 „Beeinflussung der Trinkwasserbeschaffenheit“. Kunststoffe und andere nicht metallische Werkstoffe müssen den KTW (Kunststoffe im Trinkwasser) – Empfehlungen - sowie den Anforderungen des DVGW-Arbeitsblattes W 270 entsprechen.

Die Auswahl der einzusetzenden Werkstoffe und Materialien erfolgt durch den Planer oder verantwortlichen Fachmann des Vertragsinstallationsunternehmens.


Perfluorierte organische Tenside (PFC)

Informationen über perfluorierte organische Tenside finden Sie hier.